Nähprojekt

Im Jänner 2008 wurde am Karanga Technical Training Centre, kurz KTTC genannt, einer berufsbildenden Schule für Jugendliche,
der Unterrichtszweig „Nähen“ eingeführt.

Interessierte Jugendliche haben dort die Möglichkeit, in 2 jähriger Ausbildungszeit, sich zum Tischler, Installateur, Elektriker, Maurer, Automechaniker, Schlosser und nun auch als Schneider ausbilden zu lassen.

Alle Schüler haben die Gelegenheit mit dem Computer zu arbeiten. Durch Auftragsarbeiten und den Verkauf eigener Erzeugnisse/Produkte, finanziert sich die Schule, zum Großteil, selbst.

Das jüngste Unterrichtsfach „Nähen“ steht erst am Beginn, trotzdem ist der Zulauf an Schülern groß.

Die Schüler der Nähklasse produzieren Taschen, Tischwäsche, Schuluniformen, u.v.m., welche an Studenten, Besucher und Touristen verkauft werden. Mit den Einnahmen werden Maschinen, Arbeitsmaterial sowie der Bau des Mädchenheims mitfinanziert.

Nach Abschluss aller notwendigen Arbeiten und Anschaffungen sollen die Einnahmen einkommensschwachen bzw. gänzlich mittellosen Schülern zugute kommen. Einige der Schulabgänger haben sich bereits selbständig gemacht und arbeiten erfolgreich in ihrem erlernten Beruf als Schneiderin.